Akupunktur | Faltenunterspritzung | Phytotherapie | Infusionstherapie | Psychosomatik | Labor | Lymphdrainage

Infusionstherapie



Infusions-Therapie

Bei einigen Krankheitsbildern ist die Gabe von Medikamenten in die Vene Behandlungsmöglichkeit der Wahl, entweder weil die entsprechenden Medikamente nicht als Tablette zur Verfügung stehen oder weil durch die venöse Gabe als Infusion eine bessere Wirkung erzielt werden kann.


Bei der Gabe eines Medikamentes als Infusion wird auch der Magen-Darm-Trakt geschont und die Medikamente wirken schneller. Weiterhin kann das Nebenwirkungsrisiko des Medikaments gesenkt werden.


Beispiele für Behandlungsmöglichkeiten:


Ascorbinsäure (Vitamin C) wird traditionell zur Therapie oder Prävention von klinischen Vitamin-C-Mangelzuständen angewendet. Bezüglich des Einsatzes hochdosierter Vitamin-C-Gaben in der Tumortherapie existieren zahlreiche Untersuchungen. Seit Anfang der 90er Jahre wird intensiv auf dem Gebiet der Vitamin-C-Therapie geforscht.


Viele chronisch Erkrankte weisen einen erheblichen Vitamin-C-Mangel auf. Die Wiederherstellung der körperlichen Abwehr ist sehr wichtig.