Akupunktur | Faltenunterspritzung | Phytotherapie | Infusionstherapie | Psychosomatik | Labor | Lymphdrainage

Phytotherapie - Die Pflanzenheilkunde



Phytotherapie

In der Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), einem der ältesten Therapieverfahren überhaupt, werden Beschwerden mit Hilfe von Pflanzenwirkstoffen behandelt. Die Pflanzen werden eingesetzt als Frischpflanzen, als Drogen oder als Extrakte, die auch zu Tees, Kapseln, Tropfen oder Salben weiterverarbeitet werden können. Auch die Pulverisierung und Trockenstandardisierung ist möglich. Hinsichtlich der Wirksamkeit gibt es sowohl bei den einzelnen Pflanzen als auch bei den Präparaten große Unterschiede; generell haben pflanzliche Präparate jedoch ein breites Wirkungsspektrum und weniger Nebenwirkungen als synthetische Medikamente.


Da Nahrungsmittel auch eine therapeutische Wirkung besitzen, ist der Übergang zwischen diesen und Heilpflanzen fließend. Dies wurde insbesondere in der orientalischen Heilkunst schon früh erkannt, und dementsprechend finden sich zahlreiche Hinweise in den Medizinbüchern des Orients. Schon Hippokrates gab das Motto vor: "Lasst Eure Nahrungsmittel Eure Heilmittel sein und Eure Heilmittel Eure Nahrungsmittel." Aus diesem Grund gehört eine ausführliche Ernährungsberatung mit zu meinem Therapiekonzept.


Auch die chinesische Heilkunde (TCM, Traditionelle Chinesische Medizin) verwendet zum größten Teil Pflanzen und deren Bestandteile, wobei die Wirkungsmechanismen dieser teils exotischen und in Mitteleuropa nicht vorkommenden Pflanzen von der abendländischen Pharmakologie noch wenig erforscht sind.


Das Pflanzenreich besitzt extrem starke Gifte, die in entsprechenden Verdünnungen und teilweise als chemisch veredelte Stoffe in der Schulmedizin Verwendung finden, beispielsweise der Rote Fingerhut mit seinen Herzglykosiden sowie der Schlafmohn beziehungsweise dessen Opiate. Zu großen Teilen werden Pflanzen auch als unterstützende Therapeutika eingesetzt. Darunter fällt die Verwendung bestimmter Pflanzen, wie etwa der Mistel, in der alternativen Tumorbehandlung.


Eine ganze Reihe von wirksamen Medikamenten stammen aus Pflanzen oder wurden aus pflanzlichen Stoffen weiterentwickelt. Diese genau untersuchten und als reiner Stoff dargestellten Pflanzeninhaltsstoffe werden auch von der Schulmedizin benutzt, da ihre medizinische Wirksamkeit nachgewiesen ist.


Bei Schlafstörungen, Magenproblemen, Verdauungsstörungen, Erkältungen oder Kopfschmerzen - gegen alles gibt es die richtige Pflanze. Aber auch bei chronischen und schwerwiegenderen Erkrankungen können Pflanzenpräparate helfen.